Italienisches Restaurant Hannover

Auch wenn keineswegs alle Italiener in Deutschland in dem gastronomischen Gewerbe tätig sind, sind diese doch besonders dort ziemlich auffallend, da es etlich italienische Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland gibt, die oft in familiärer Tradition über viele Generationen fortgeführt werden, sowie es auch in Italien gebräuchlich ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Immigranten kamen zu den 50er Jahren als unbedingt gebrauchte Arbeiter für das Wirtschaftswunder zur Bundesrepublik Deutschlands und etliche von ihnen sind in diesem Fall geblieben sowie bauten sich auch in 2. Generation das Dasein auf. Nichtsdestotrotz entschieden sich überdurchschnittlich viele italienische Einwanderer dazu, die italienische Staatsbürgerschaft an Stelle der deutschen zu bewahren. Die Gruppe der italienischen Zuwanderer stellt in Deutschland eine der bedeutensten wie auch ältesten dar. Man bezeichnet sie als Italo-Deutsche oder Deutschitaliener., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Schluss des 2. Weltkriegs und vor allem seit der Einwanderung im Rahmen des Wirtschaftswunders bezüglich der Deutschen ein beliebtes Land für die Ferien. Mediterranes Ambiente, außergewöhnliche altertümliche Architekturen, köstliches Essen sowie natürlich schöne Strände wie auch jede Menge schicke Herbergen ziehen bis heute viele Bundesbürger an die Adria, den Comer See und andere Mittelmeerstrände. Jede Menge italienische Gaststätten in Deutschland sowie deren Popularität tragen gewiss zu einem kontinuierlichen Reisewillen nach Italien an, trotz preiswerterer Ziele für den Urlaub. Ein Vorzug seitens Italien ist sicher ebenfalls die gute Zugänglichkeit via Bus, Bahn ebenso wie Automobil für alle, die aus diversen Gründen keinesfalls in den Urlaub fliegen wollen. Durch die Zuordnung zu der Eurozone fällt ebenfalls überflüssiges Umtauschen weg. Anhand günstiger Flüge ist man ebenso aus dem Norden Deutschlands, beispielsweise aus Hannover oder Bremen, schnell im Urlaubsland sowie mag die authentische italienische Küche vor Ort auskosten., Ein Exportschlager der südeuropäischen Staaten ist ebenso der italienische Kaffee, der vielerorts auf der Welt für vor allem qualitativ hochwertig zubereitet empfunden wird. Die diversen Varianten Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato und weitere werden international permanent erweitert ebenso wie keineswegs nur in Cafeterien oder in italienischen Gaststätten zum Dessert gereicht, es gibt nun auch eine Menge Ketten, die Kaffee in immer abenteuerlichen Variationen anbieten., Das italienische Essen ist aus unserem kulinarischen Raum nicht mehr wegzulassen, in nahezu jedem Ort findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder zumindest ein Eiscafe – sind es Großstädte wie Hamburg oder Hannover oder die Provinz um Burgdorf. Es ist nicht nur das Gefühl wie auch die Erinnerungen an den Italien-Urlaub treiben uns zum Italiener in der Nachbarschaft, Pizza und Pasta gehören ganz normal zu unserer Kultur, weil sie halt lecker wohlschmecken und Part unserer alltäglichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Einwandereressen ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, das das wohl niemand missen möchte., Neben Eiscreme kennt die italienische Küche jede Menge zusätzliche Süßspeisen, welche auch in der Bundesrepublik Deutschland mit Freude vernascht werden, so zum Beispiel Tiramisu, welches aus eingelegtem Biskuit, Kaffee sowie Likör sowie einer Eiercreme besteht wie auch keineswegs gebacken wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme inklusive Weinschaum, welche ein traubenfruchtiges und nussiges Aroma hat sowie im Sommer als leichtes Nachtisch ziemlich beliebt ist, trotz der Kalorien. Zabaione wird gerne im Glas aufgetischt, zu diesem Zweck wird Gebäck sowie Kekse gereicht. Zum Kaffee sind besonders die kleinen knusprigen Amarettini beliebt.