Italienisches Restaurant Hannover

Die Pizza ist eines der bekanntesten italienischen Nationalgerichte sowie namensgebend für etliche italienische Restaurants, welche sich Pizzeria nennen. Bis in die Antike geht die Tradition gebackener Teigwaren zurück, inkl. der Export der Tomate in den Westen und ihrer steigenden Bekanntheit entstand im 19. Jahrhundert die heutige Pizza, welche klassisch mittels Tomate, Mozzarella wie auch Basilikum belegt wird. Es sind jedoch auch viele weitere Beläge machbar, die jeweilig vor dem Backen auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Einzigartige an diesem Gericht ist auch, dass sie sehr heiß gebacken wird, was gut in dem Steinofen funktioniert. Die in der Bundesrepublik Deutschland beliebteste Version ist die Pizza mit Käse sowie Salami. Die Herstellung von Pizza wird in Italien beinahe als Kunst geschätzt und es gibt zahlreiche Wettkämpfe wie auch Auszeichnungen für meisterhafte Köche, welche selbstverständlich ausschließlich mittels bester Zutaten, gerne aus der eigenen Region wirken., In Italien werden Wurstwaren mit Vergnügen als Appetithäppchen verzehrt. Keineswegs sämtliche Produkte der vielseitigen Auswahl an Wurst sowie Schinken in der italienischen Kochstube haben es ebenfalls nach Deutschland geschafft, trotzdem sind Salami und Co. ebenso hierzulande sehr beliebt. In erster Linie der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken wird gerne als Vorspeise, ebenfalls auf dem Antipasti Teller serviert. Parmaschinken hat einen Markenschutz wie auch muss, um den Namen übernehmen zu dürfen enorme qualitative Ansprüche erfüllen. Darüber hinaus muss dieser in der Region Parma lufttrocknen und reifen, die Schweine sollten ebenso ausschließlich aus Mittel- sowie Norditalien stammen. Ebenso andere traditionelle Wurstwaren wie die Mortadella wird des Öfteren seitens der Deutschen gekauft, werden da aber eher im Zuge eines ausgiebigen Frühstücks oder bei dem kalten Abendessen gegessen. Wie angesehen die Fleischwaren in Italien in Form eines Appetiethäppchens sind, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Ein Exportschlager der südlichen Staaten ist auch der italienische Kaffee, der vielerorts auf der Welt als besonders qualitativ gediegen hergestellt gilt. Die diversen Varianten Cappuccino, Espresso, Latte Macchiato und sonstige werden international ständig erweitert und nicht nur in italienischen Gaststätten oder Cafeterien zur Nachspeise gereicht, es existieren inzwischen ebenfalls jede Menge Ketten, welche Kaffee in stets experimentellen Varianten zur Verfügung stellen., Käse hat in Italien eine nachhaltig Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden diverse Sorten hergestellt sowie finden in der italienischen Küche in verschiedenen Gebieten Nutzung. In dem Europa-Vergleich erstellt kein Land eine derartige Menge an diversen Sorten von Käse her wie Italien. In der BRD am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino wie auch Riccotta. Zusätzlich zu der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden vor allem Parmesan wie auch Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Ausschmückung und Aufbesserung seitens Gerichten aller Art genutzt. Gerade qualitativer und gereifter Bergkäse wird ebenso mit Vergnügen am Stück sowie für sich gegessen, bspw. als Vorgericht., Ebenso falls keinesfalls sämtliche Italiener in der BRD in der gastronomischen Branche aktiv sind, fallen sie an dieser Stelle doch nach wie vor gerade ins Auge, da es ziemlich viele italienische Restaurants in Deutschland gibt, die oft in familiärer Gepflogenheit über viele Generationen fortgeführt werden, wie es ebenfalls in Italien gängig ist. Die überwiegenden Anzahl der italienischen Zuwanderer kamen zu den 50er Jahren als dringend gebrauchte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder zur Bundesrepublik Deutschlands und viele von ihnen blieben in diesem Fall sowie bauten sich ebenfalls in 2. Generation eine Existenz auf. Trotzdem entschieden sich echt viele italienische Immigranten dazu, die italienische Staatsbürgerschaft statt der deutschen zu bewahren. Die Gruppe der italienischen Immigranten stellt in der BRD eine der bedeutensten sowie ältesten dar. Man nennt sie entweder Italo-Deutsche oder Deutschitaliener.