Italienische Küche in Hannover

Eine klassische italienische Antipasto ist Vitello, welche aus dem Piemont kommt. Die zunächst einzigartige Zusammensetzung aus Thunfischsauce sowie Kalbsfleisch macht den aussergewöhnlichen Charme des Gerichtes aus. Das Kalbsfleisch wird erst einmal gekocht wie auch erhält anhand des zugefügten Weißwein sowie Gemüse einen kräftigen, jedoch feinen Geschmack. Für die Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser sowie entsprechend Wohlgeschmack Kapern und Sardellen sorfältig püriert. Das sorgfältig aufgeschnittene Kalbsfleisch wird in dem kühlen Status dann mit der Soße überzogen, dafür werden Zitronenscheiben wie auch Kapern garniert. Das Gericht wird keinesfalls ausschließlich in italienischen Restaurants aufgetischt, sondern ist auf Grund der Popularität mittlerweile auch in Supermärkten zu kaufen., Italien ist als indirekter südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit der Zuwanderung im Rahmen des deutschen Wirtschaftswunders ein gefragtes Urlaubsland. Mediterranes Flair, beeindruckende antike Architekturen, leckere Gerichte und selbstverständlich herrliche Sandstrände sowie jede Menge gute Hotels bewegen bis heute etliche Bundesbürger an den Comer See, die Adria wie auch weitere Strände. Zahlreiche italienische Gaststätten in der Bundesrepublik Deutschland sowie deren Bekanntheit sind sicher Gründe für die kontinuierliche Lust auf Italien, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Pluspunkt für Italien ist sicherlich ebenso die angenehme Zugänglichkeit via Bus, Bahn wie auch Auto für alle, welche aus unterschiedlichen Gründen nicht in den Urlaub jetten möchten. Durch die Zugehörigkeit zu dem Euro-Währungsgebiet fällt ebenfalls nerviges Umtauschen weg. Mit preisgünstigen Flügen ist man ebenfalls aus dem Norden Deutschlands, zum Beispiel aus Hannover oder Bremen, schnell in dem Urlaubsland wie auch mag die italienische Kochkunst vor Ort auskosten., Die hochgeschätzte Mittelmeerküche gibt es in diesem Sinne eigentlich gar nicht. Dieser Oberbegriff steht für eine bestimmte Art zu kochen und typische Zutaten, die auf diese Art vor allem im Mittelmeerraum Verwendung finden. Sie zählt als besonders gesundheitsfördernd und enthält durch die bevorzugte Benutzung von Olivenöl weniger schädliche Fettsäuren als andere Küchen. Da gemäß Studien die Menschen im Mittelmeerraum gesünder leben, älter werden und viele schwere Krankheiten der Zivillisation treten dort so gut wie gar nicht auf, deshalb hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer gefragten Ernährungsweise katapultiert. Die italienische Küche ist die in Deutschland bekannteste und beliebteste Abwandlung der mediterranen Küche, warum es auch in in Deutschland eine so riesige Anzahl italienischen Restaurants gibt., Wie in vielen südlichen Ländern läuft – so auch in Italien – die Aufnahme der Mahlzeiten etwas anders ab als als es hier in Deutschland üblich ist. Wie selbstverständlich gehört dazu ein selbst angebauter Wein und selbstverständlich gehören ein guter Wein und natürlich im optimalfall auch viele gute Freunde und Familie dazu. Das Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seiner Familie zu verbringen, es bietet die Chance über den Tag zu reden, Geschichten zu erzählen und zu hören und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu verstärken. Daher braucht eine Mahlzeit in Italien meistens auch wesentlich länger ehe alle fertig sind als hierzulande, es kann sich – wie in Frankreich oder Spanien auch – über zwei bis drei Stunden ziehen und hat einige Gänge. Insbesondere das Abendessen, das meistens etwas später als in Nord- und Mitteleuropa eingenommen wird, ist als wichtigste und größte Speise des Tages, ein großes Spektakel., Käse verfügt in Italien über eine lange Tradition. Seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten hergestellt und finden in der italienischen Küche in diversen Gebieten Anwendung. In dem Europa-Vergleich produziert kein Land eine derartige Menge an diversen Käsesorten her sowie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino sowie Riccotta. Neben der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Parmesan wie auch Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Ausschmückung und Aufbesserung seitens Gerichten aller Art eingesetzt. Gerade guter wie auch gereifter Parmesan wird ebenso mit Vergnügen am Stück und für sich gegessen, z. B. als Antipasto. %KEYWORD-URL%